Articles Blog

Samsung Galaxy Note10+ Teardown!

Samsung Galaxy Note10+ Teardown!


Es hat ein riesiges AMOLED Display und
verfügt sowohl über einen im Display integrierten Fingerabdrucksensor als auch über Gesichtserkennung sowie einen Stift, der wie
ein Zauberstab benutzt wird. Es ist in Aura blue erhältlich oder, wie wir es gerne nennen, schickes iFixit Blau!
l
0:00:12.930,0:00:17.200
Das Samsung Galaxy Note 10+ ist
auf unserem Teardown-Tisch gelandet. Das letzte Note, das wir zerlegt haben, erhielt
4 von 10 Punkten auf unserer Reparierbarkeitsskala. Wie wird wohl die Bewertung des Note10+ aussehen? Es gibt nur einen Weg, das herauszufinden,
nämlich durch einen Teardown! Dann lasst uns dieses Ding mal öffnen! Wenn du geraten hast, dass wir Hitze, vorsichtiges
Hebeln und Plektren brauchen, um die Rückabdeckung vom Note10+ zu entfernen, hast
du gewonnen! Der Öffnungsvorgang ist so ziemlich der gleiche
wie bei den meisten letzten Galaxy Smartphones, genau wie auch die Anordnung im Inneren. Wir müssen zwei Mittelrahmen und ein zentrales Panel
entfernen, aber zum Glück sind sie mit normalen Kreuzschlitzschrauben #00 befestigt. Bei unserem ersten richtigen Blick ins Innere
sehen wir eine ziemlich radikale Veränderung: Das Motherboard befindet sich jetzt nur noch
ganz oben im Gerät, das ist etwas, das wir auch im Google Pixel gesehen haben. Dadurch, dass das Motherboard nach oben verschoben wurde,
gibt es zwar mehr Platz für einen breiteren Akku, allerdings macht das die Verbindung zwischen Motherboard und
Daughterboard sehr viel komplizierter, da man an einer Menge Verbindungskabel vorbei muss,
um an den Akku heranzukommen. Wir trennen die Kabel an der Unterkante des
Motherboards und entfernen die Frontkamera, um das Motherboard hochzuheben und zu entfernen. Wie bei den letzten Luxus-iPhones ist
auch hier das Motherboard gestapelt. Nachdem wir die Platinen voneinander gelöst haben,
ist das von Samsung hergestellte 12 GB LPDDR4X RAM zu sehen, das über eine Snapdragon 855 SoC geschichtet ist, sowie den
ebenfalls von Samsung hergestellten 256 GB eUFS 3.0 Flash-Speicher. Im Note10+ gibt es fünf Kameras, eine
16 MP Ultra-Weitwinkel-Kamera, eine 12 MP Weitwinkel-Kamera, eine 12 MP Teleobjektiv-Kamera,
eine Tiefenkamera sowie eine 10 MP Selfie-Kamera. Der USB-C Stecker ist am Daughterboard festgelötet,
aber die Platine an sich ist klein und enthält nicht viel mehr als den Stecker selbst,
so dass Reparaturen relativ problemlos sein dürften. Als nächstes haben wir den Akku, der fest in eine
Vertiefung eingeklebt ist. Mit einer Menge Isopropylalkohol, etwas
Geduld und einem Saugheber lässt sich der Akku herauslösen. Früher haben wir Plektren oder eine Plastikkarte
benutzt, um den Akku hochzuhebeln, aber da sich der Ultraschall-Fingerabdrucksensor direkt unter
dem Akku befindet, halten wir uns an diese Methode, auch wenn es etwas länger dauert. Dieser Akku wiegt 59,1 Gramm, das sind fast
5 Gramm mehr als der Akku des Note9, und er verfügt über 16,56 Wattstunden. Mit noch mehr Hitze und Hebeln entfernen wir
das riesige Display. Es handelt sich um ein 6,8 Zoll Dynamic AMOLED Infinity-O
Display mit einer Auflösung von 3040 x 1440 und einer Pixeldichte von 498 ppi. Auf der Rückseite des Displays ist der im Display integrierte
Ultraschall-Fingerabdrucksensor zu sehen, der maschinelles Lernen nutzt, um echte Fingerabdrücke
von falschen zu unterscheiden. Unser Galaxy Note10+ ist nun ganz zerlegt,
Wie sieht es also mit der Reparierbarkeit aus? Das Note10+ erhält 3 von 10 Punkten, und zwar aus
folgenden Gründen: Zunächst die Pluspunkte: Durch Kreuzschlitzschrauben gleicher Größe
wird nur ein einziger Schraubendreher benötigt. Die meisten Komponenten sind modular und können
unabhängig voneinander ausgetauscht werden, allerdings muss der USB-C Port doppelte Arbeit leisten,
da es keine Kopfhörerbuchse mehr gibt. Negativ zu bewerten ist Folgendes: Bei jeder Reparatur muss zuerst mühselig die
zerbrechliche Rückabdeckung aus Glas abgelöst werden. Ein Austausch des festgeklebten Akkus ist komplizierter
als je zuvor, vor allem weil um so viele Platinen-Verbindungskabel herum gearbeitet werden muss. Und schlussendlich muss für einen Display-Austausch
das Gerät komplett zerlegt werden bzw die Hälfte des Smartphones ersetzt werden. Wenn du noch mehr über das Note10+ erfahren möchtest,
dann gehe auf unsere Internetseite und schau dir den kompletten Teardown der 5G Version an, inklusive
eines Blicks ins Innere des neuen S Pen.

90 thoughts on “Samsung Galaxy Note10+ Teardown!”

  1. Why do you guys assume novice people are going to attempt replacing their notes. I would give this phone a score of 6/6.5. If you don’t know how to remove the back cover then you don’t know…

  2. Es fácil decir que los hijos de tu vecino son feo cuando ustedes mismos no hacen muchachos…
    👎ifix👎

  3. It's easy to say that your neighbor's children are ugly when you don't make boys yourself
    👎ifix👎

  4. One plus 7pro uses the lens to scan fingerprint. That's why that's the fastest fingerprint right now in the market. Samsung should've used that instead of ultrasonic

  5. All these people with the headphone jack and expecting that the next year's S11 series will have an headphone jack hahahaha sad to tell but there will be no headphone jacks. Glad i bought the s10plus

  6. Nice surgery of note 10

    Can you giveaway me that note 10 plus
    I am using old samsung Duos phone .

    Hope you giveaway me
    God bless you

  7. Well, there really is no space left for 3.5mm jack 😀 hhh xD Good think I already have their buds xD Thanks Samsung xD

  8. You can be a good Mechanical Engineer man how are you unboxes it's really very big thing. I want this cell in any how

  9. I have seen so much Samsung Galaxy Note 10 unboxing good the way you do it way you open this phone the way you show the all the parts of the cell and it is incredible I really love you.

  10. I have seen all your unboxing all your unboxing old fan thank you and please give any comment about this interaction

  11. Batteries only last two years, often less. I'm still using a Note 4 with replaceable battery. I would be very reluctant to buy a new phone with a battery that is so difficult to replace. And no headphone jack? I often have to charge the battery while watching videos on the phone. Samsung is making their new phones deal killers for me.

  12. I would buy this in a heartbeat, had it not been a Samsung. Because it'll be useless in 2 years and the bootloader will most certainly be locked. AND DON'T GET ME STARTED ON KNOX!

  13. One quick question
    Whil installing the UV screen protector, excessive glue just got into the side frame and S-pen slot. Will it create any mess?
    Please advise

  14. Samsung is really becoming a garbage to repair… Long gone are the days of S4 and S5 where you could tare down the whole phone with the Philips screwdriver… But anyways, I do not own Samsung since S5 as I really can't bother with lagging software, bugs and general trashy updates that with time just render any galaxy almost unusable.
    I had Sony Xperia Z3, few OnePlus phones, some android one phones and even few Xiaomi with their love/hate MiUi and with ALL of them I had better and smoother UI experience than with the Samsung. That's really sad, considering the superb hardware Samsung puts into their devices.

  15. So there's a such thing as a motherboard and a daughterboard? They might as well start up the whole family with the fatherboard and the sonerboard. Can't forget the step sisterboard though.

  16. 1:50 Samsung could easily include headphones jack but they not this time. It does not make sense now, when they made fun of Apple for not including headphones jack in iPhone 7.

  17. this is some kind of joke or something. this called you teardown you need to watch jerry rig video. what is this?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *