Articles Blog

Samsung Galaxy S9 – Display tauschen / Teardown

Samsung Galaxy S9 – Display tauschen / Teardown


Hi, ich bin Emal von iDoc
Wenn dir dein Samsung Galaxy S9 runtergefallen und das Display gesprungen ist, zeigt dir
dieses Video, wie du es selber austauschen kannst. Das Display wird als Kompletteinheit getauscht. Die Reparatur ist etwas schwieriger, da das
Rückglas stark verklebt ist. Du brauchst etwa 60 bis 90 Minuten. Für die Reparatur empfehlen wir folgendes
Werkzeug: Mehrere flache Plektren, ein breites, dünnes
Werkzeug zum Öffnen, einen Phillips-Schraubendreher, einen Saugnapf,
einen Stahlspatel, eine ESD-Pinzette und einen Plastik-Spudger. Das Werkzeug zum Öffnen sollte möglichst
breit und schmal sein, wie z.B. das iFlex oder das iPlastix. Außerdem sollte es keine scharfen Kanten
haben, damit es das Rückglas oder den Rahmen nicht zerkratzt. Du brauchst einen Heißluftfön oder einen
Haartrockner um stark verklebte Teile zu lösen. Das Ersatzteil findest du in unserem Store
und das wichtigste Werkzeug bekommst du in unserem Reparaturset zusammen mit der praktischen
Magnetmatte. Auf unserer Seite idoc.eu findest du diese
Anleitung mit detaillierten Fotos und Videos für jeden einzelnen Schritt. Und jetzt viel Spaß bei der Reparatur. Schalte das Gerät erstmal aus, um während
der Reparatur Kurzschlüsse zu vermeiden. Halte den Powerbutton gedrückt bis das Ausschalten-Symbol
auf dem Display erscheint. Schalte das Gerät jetzt aus. Um das Rückglas zu lösen, nimm einen Heißluftfön. Du kannst auch einen gewöhnlichen Haartrockner
benutzen. Warmer Kleber löst sich leichter, und so
kannst du das Rückglas einfacher entfernen. Am einfachsten kannst du das Rückglas mit
einem flachen und biegsamen Werkzeug wie dem iPlastix oder iFlex lösen. Außerdem brauchst du mehrere Plektren, um
nach und nach den Kleber zu lösen. Erwärme die Stelle an der du beginnst und
setze einen Saugnapf unten auf das Rückglas Drücke mit einem flachen Werkzeug zwischen
Rückglas und Rahmen und ziehe dabei am Saugnapf. Das iPlastix hat den Vorteil, dass es aus
Kunststoff ist und den Rahmen nicht zerkratzt. Dafür ist es sehr weich und schwierig einzuführen. Setze falls nötig mehrmals an und erwärme
zwischendurch immer wieder. Sei bitte besonders vorsichtig, das Rückglas
kann sehr leicht brechen. Das Rückglas zu lösen kann eine halbe Stunde
dauern. Lass dir lieber etwas mehr Zeit und arbeite
sorgfältig, um nichts kaputt zu machen. Wenn das Werkzeug einmal eingeführt ist,
führe ein Plektrum in den Spalt ein, um ihn offen zu halten. Ziehe dann das Werkzeug um den gesamten Rand
entlang, um den Kleber nach und nach zu lösen. Den Saugnapf kannst du jetzt abnehmen. Erwärme dann die nächste Stelle an der du
arbeitest und schiebe nach und nach die anderen Plektren ein. An der unteren Seite ist das Rückglas besonders
stark verklebt. Wenn das Rückglas überall gelöst ist, hebe
es nur leicht an. Der Fingerabdrucksensor unter der Kamera ist
noch mit einem Kabel verbunden. Trenne den Konnektor mit einem schmalen Spudger. Hier am Rand sieht man den Kleber. Über dem USB-Anschluss ist das Rückglas
besonders breitflächig verklebt. Nimm jetzt das Rückglas ab und lege es zur
Seite. Entferne danach alle gleichlangen Phillips-Schrauben
an der Platinen-Abdeckung und lege sie gemeinsam ab. Das Gerät hat nur 2 verschiedene Schraubenlängen. Sollten sich einzelne Schrauben nicht sofort
lösen, kannst du auch eine Pinzette zur Hilfe nehmen. Die Platinen-Abdeckung mit dem NFC-Tag ist
an der oberen Kante eingehakt. Hebel sie leicht nach oben und nimm sie dann
heraus. Jetzt liegt der Akku-Konnektor frei. Um bei der Reparatur Kurzschlüsse zu vermeiden,
solltest du den Akku trennen. Entferne im nächsten Schritt den Lautsprecher. Auch hier sind die Schrauben gleich lang. Hebe den Lautsprecher mit der Pinzette leicht
an und nehme ihn dann heraus. Trenne jetzt den Konnektor der Frontkamera
mit einem Spudger. Hebele von der freien Seite, wo keine Bauteile
auf der Platine liegen. Nimm die Kamera dann aus ihrer Fassung. Entferne jetzt den SIM-Halter. Dafür benutzt du am besten ein SIM Tool oder
eine Büroklammer. Ziehe dann den SIM-Halter heraus. Trenne jetzt die verschiedenen Stecker von
der Hauptplatine. Du solltest den Spudger leicht drehen und
nicht wie mit einem Brecheisen hebeln, da du sonst die Platine beschädigen kannst. Neben dem Displaykonnektor liegen kleine Teile,
die leicht kaputtgehen. Trenne dann die Knopfstecker der Antennenkabel. Am besten greifst du sie mit der Pinzette
am Kabel und nicht am Stecker selbst. Löse den Stecker mit einer Drehbewegung der
Pinzette. Löse jetzt noch die einzelne Schraube an
der Platine. Bevor du die Platine entfernst, achte darauf,
dass alle Konnektoren zur Seite gebogen sind und nicht hängen bleiben. Die Hauptplatine ist auf der Unterseite noch
mit dem USB-Board verbunden. Klappe die Platine nach oben und trenne den
Konnektor mit dem Spudger. Lege dann die Platine beiseite. Löse jetzt mit einer Pinzette den verklebten
Sensorkabelsatz. Der Kabelsatz ist oben einhakt. Hebe ihn etwas an und löse den Kupfer-Klebestreifen. Löse jetzt mit einem flachen Werkzeug die
verklebte Hörmuschel. Es kann auch sein, dass auf deinem Ersatzteil
schon eine Hörmuschel verbaut ist. Dann musst du sie nicht übernehmen. Dann entfernst du den Vibrationsmotor. Dieser ist wieder leicht verklebt. Nimm wieder ein flaches Werkzeug und hebele
den Motor vorsichtig heraus. Entferne als nächstes die Audiobuchse. Die ist mit einer Schraube befestigt. Löse die Schraube und trenne dann den Konnektor. An der oberen Ecke kannst du die Buchse mit
einem schmalen Werkzeug heraus hebeln. Löse dann die weiteren Schrauben des USB-Boards. Die sind auch wieder alle gleich lang. Löse dann das am Rand verklebte Kabel zum
Beispiel mit einem Stahlspatel. Nimm dann das Board in die eine Hand und löse
es nach und nach mit dem Spatel. Nimm jetzt das ganze Board heraus. Als letzten Schritt, entferne den Akku. Der Akku ist stark verklebt, also solltest
du wieder Heißluft benutzen um den Klebstoff zu lösen. Erwärme den Akku nie direkt, sondern von
unten über das Display. Wir empfehlen mit einem flachen Werkzeug,
wie dem iFlex, rundherum um den Akku zu gehen und dabei vorsichtig zu hebeln. Achte darauf den Akku und umliegenden Bauteile
nicht zu beschädigen. Lass dir wieder etwas Zeit und erhitze den
Klebstoff lieber mehrmals. Hebe den Akku an und nimm ihn aus dem Gerät. Wie du siehst ist der Akku nur an den Außenrändern
verklebt und nicht in der Mitte. Das passende Ersatzteil und Werkzeug findest
du auf idoc.eu Nimm dir jetzt das neue Display und vergleiche
es mit dem alten. Falls nötig musst du Dichtungen oder Abdeckungen
übernehmen. Entferne die Folien der Klebeflächen damit
du später zum Beispiel die Frontkamera oder die Sensoren aufkleben kannst. Setze jetzt den Akku ins Display und drücke
den Kleber fest. Setze jetzt wieder das USB-Board ein. Platziere das USB-Board im Gehäuse und drücke
es fest. Achte darauf, dass alle Teile richtig sitzen. Führe das Flexkabel wieder am Rand entlang. Lege jetzt die Antennen in ihre Führung. Beginne mit der blauen Antenne. Verschraube jetzt das Board. Setze auch die Audiobuchse wieder ein und
drücke sie leicht an. Setze den Konnektor wieder auf und verschraube
die Buchse. Lege dann den Vibrationsmotor ein und drücke
ihn fest. Danach setzt du die Hörmuschel wieder ein. Setze jetzt die Sensoren in die Halterung
ein und drück sie an. Achte darauf, dass sie richtig sitzen. Nimm die Hauptplatine und verbinde den Konnektor
an der Unterseite. Nun kannst du die Platine langsam umklappen
und in das Gerät einsetzen. Pass auf, dass du keine Kabel einklemmst. Biege dazu alle Antennen und Konnektoren zur
Seite. Drücke die Platine nach unten bis sie leicht
einrastet. Befestige dann die einzelne Schraube an der
Hauptplatine. Du kannst nun alle Stecker wieder verbinden. Die Antennen kannst du mit der Pinzette positionieren
und dann festdrücken. Auch die Konnektoren für das Display und
die Lautstärketasten kannst du jetzt anschließen. Alle Konnektoren verbinden sich mit einem
leichten Klick. Wenn nicht, nimm den Konnektor wieder ab und
versuche es noch einmal. Setze jetzt den SIM-Halter wieder ein. Wenn er klemmt, sitzt die Hauptplatine vielleicht
nicht richtig. Setze auch die Frontkamera ein und drücke
den Konnektor fest. Setze dann den Lautsprecher wieder über dem
USB-Board auf, drücke ihn fest und verschraube ihn. Achte darauf, dass er unten eingehakt ist. Schließe jetzt den Akku wieder an. Setze dann die Platinen-Abdeckung mit dem
NFC-Tag auf. Hake sie oben ein und drücke sie rundherum
fest. Befestige dann wieder alle Schrauben. Bevor du das Rückglas auf das Gehäuse setzt,
überprüfe den Kleber. Der sollte gleichmäßig auf dem Rückglas
sitzen. Du kannst auch überschüssigen Kleber entfernen. Bevor du das Rückglas wieder auf das Gehäuse
drückst, verbinde den Fingerabdrucksensor mit dem Konnektor. Nimm ein Plastikwerkzeug, um an den Konnektor
zu kommen. Teste jetzt dein Display. Schalte das Gerät ein und öffne das Wählfeld. Hier gibst du *#0*# ein und es öffnet sich das Testmenü. Im Testmenü kannst du das Display auf Pixelfehler
testen und den Touchscreen prüfen. Du kannst auch alle anderen Funktionen wie
zum Beispiel die Kamera, den Lautsprecher oder die Status-LED prüfen. Ist alles in Ordnung kannst du dein Smartphone
endgültig verschließen. Erwärme das Rückglas noch mal mit Heißluft,
damit sich der Kleber wieder verbindet. Solange der Kleber abkühlt, kannst du das
Rückglas mit den Fingern festdrücken. Beachte aber bitte, dass das Smartphone nach
der Reparatur nicht hundertprozentig gegen Flüssigkeiten geschützt ist. Dein Gerät ist jetzt repariert, und ich hoffe
es hat dir Spaß gemacht. Werkzeug und Ersatzteile findest du auf unserer
Seite idoc.eu Fragen, Anregungen und Hinweise kannst du
gerne in die YouTube-Kommentarbox schreiben. Wir helfen dir da gerne weiter. Wenn dir diese Anleitung geholfen hat, abonnier
uns und gib uns ein Like. Wenn deine Freunde auch ein kaputtes Handy
haben, erzähle ihnen doch von iDoc. Bei uns gibt es detaillierte Anleitungen für
alle gängigen Modelle. Viel Spaß mit deinem reparierten Gerät und
bis zum nächsten Mal.

21 thoughts on “Samsung Galaxy S9 – Display tauschen / Teardown”

  1. Ist bei dem 229€ Packet [Samsung Galaxy S9 Display Midnight Black] auch das Werkzeug dabei oder muss ich das Extra kaufen ?

  2. Du nimmst den Akku raus und klebst ihn direkt wieder ein . . . .
    Wo war da bitte der Part mit den Display wechseln du Held

  3. habe meins im media markt das display eretzen lassen. aber seither stimmt die helligkeit nicht. wo könnte das problem sein?

  4. Ich fand das Video sehr hilfreich. Mit dem richtigen Werkzeug hat das bei mir gut geklappt. Ich habe ca 2 Stunden gebraucht und es funktioniert.Danke …

  5. Wo hat er denn den Bildschirm getauscht ? Der hat einmal alles geöffnet und wieder zu gemacht .. zack war der DISPLAY ganz ?!

  6. Hallo,

    Wie mach ich das bei dem Glas , beim einfrieren geht es nur mit dem Freezer , oder auch normaler Gefrierschrank?

  7. Wenn ich das Display tausche muss ich auch ein neuen Touchscreen einbauen oder kann ich den alten verwenden?

  8. Sehr gute Erklärung – super Visualisierung – sehr hilfreich – hat perfekt geklappt … Lediglich der Vibrationsalarm tut nicht mehr – da hab ich wohl was verbockt …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *