100 thoughts on “So hart ist der Job im Call Center | Galileo | ProSieben”

  1. hab auch im Callcenter gearbeitet und es ist echt anstrengend… die mitarbeiter untereinander sind extrem gut drauf gewesen und immer freundlich den Kunden gegenüber. aber mit der Zeit je länger man am Tag telefoniert, desto mehr gehts einem irgendwann auf den Nerv vor allem wenn man kurz vorher einen richtig harten Kunden hatte mit Beleidigungen etc und man beim nächsten aber absolut nichts davon merken darf

  2. 1&1 ist hier der Auftraggeber. Das Callcenter ist D+S. Ich habe für D+S auch schon telefoniert, aber ein anderen Auftraggeber.
    5 Calls die Stunde ist echt zu schaffen. Andere Auftraggeber geben da ganz andere Vorgaben… 8 bis 9 Calls pro Stunde und das mit Gesprächszeit und schriftliche Nacharbeit zusammen

  3. Wow! Diese Reportage trifft sowas wie den Nagel auf den Kopf… @Claire Oelkers, seit froh das es nur drei Tage waren. Ich mache den Job über 17 Jahre. 8)

  4. Für Mindestlohn bekommen die auch nur den minimalen Einsatz vom Mitarbeiter. Würde mehr gezahlt werden, würde es auch besseren service
    geben. Bestimmt machen das irgendwann die Flüchtlinge, weil mit denen können sie es ja machen.

  5. Wer ist auch immer sehr freundlich und wünscht dem Mitarbeiter am Ende noch einen ehrlich freundlichen (hört man) schönen Tag am Ende – damit sie wenigstens manchmal eine Aufmunterung haben? 🙂

  6. Ich arbeite im Callcenter technischer Support ich bin immer nett und freundlich aber wenn ich ein kunden dran habe der unfreundlich und laut wird sage ich beim 1 mal bitte beruhigen sie sich ich bin hier um ihnen zu helfen

    Beim 2 mal sie müssen sich bitte echt beruhigen sonst kann ich ihnen nicht weiterhelfen und ich muss das Gespräch beenden

    Beim 3 mal ich wünsche ihnen einen schönen Tag ( aufgelegt)

    Und wenn der kd mich beleidigt lege ich sofort auf ohne Diskussionen nach dem ich noch einen schönen Tag gewünscht habe

    Ich bin auf Arbeit um zu helfen und nicht um mich anschreien zu lassen der kd ist bei mir nur solange König wie er freundlich und sachlich bleibt

  7. Ich arbeite seit Jahren im Callcenter und mache den Job mit Leidenschaft das gebe ich an den Kunden auch weiter jeder Kunde ist gleich

    Ich finde es schade das Kunden uns anmotzen beleidigen und bedrohen uns sogar den Tot an den hals wünscht das ist richtig fies ja klar gibt es solche und solche Kundenbetreuer

  8. Ich arbeite im Call Center seit 1 Jahr und 7 Monate , aber ich war für Kunden Service in DHL , Mann diese Services war echte eine Hölle für mich . Mehr als 200 anrufe pro Tag das war echt total mega scheiße . der Kunden hat mich krank gemacht nicht der Arbeit , die meisten Kunden hatten echt Probleme im Kopf am Telefon schreien" Wo ist meine Bestellung"" Ich wurde nie mehr mit DHL bestellen"" Ihr Lieferung ist voll Scheiße" und so weiter .

  9. Hartz4 und der Tag gehört dir…
    Mindestlohn tut eines nicht, sich lohnen….
    Wenn der Chef weiter seinen Ferrari fahren will, sollte er mit einen Lohn geben, womit ich einen Bausparvertrag abzahlen kann…

  10. Probleme mit dem DSL von Vodafone

    Ruf bei Vodafone an
    "Der DSL Anschluss ist wahrscheinlich kaputt und ich habe den Router 5 mal neu gestartet"
    Frau am Telefon: Okej starten sie den Router neu.

    Danke für die Hilfe…

  11. Wäre es lustig wenn ich mal bei 1&1 Anrufe und anschließend sage "Ohne Marcell Davis keine Kundenzufriedenheit !" 🤔

  12. Man müsste Berufe undercover machen ohne Kamera. Normal das alles gut dargestellt wird weils im Fernsehen läuft. Wäre mal interessant sowas zu sehen

  13. In Zukunft soll das Alexa machen, ist ja schon pervers was die sich alles gefallen lassen müssen, zurück melden darf man ja nicht obwohl das natürlich wäre, wenn schon alles immer unnatürlicher wird dann muss eben eine K.I. sowas machen.

  14. diese callcenter scheisse ist überall das gleiche. ich hab das auch einmal für einen österreichischen anbieter gemacht, selbe einschulung, selben scheiss arbeitszeiten, kohle ist beschissen und die teamleiter sind pardonlose besserwissende unter druck setzende arschlöcher. scheissjob, aber was tut man nicht alles um sich sein studium zu finanzieren.

  15. Krass, dass die bei 1&1 3 Wochen Training haben… arbeite im Call Center einer Bank, hatte einen Vormittag Training und wurde danach ins kalte Wasser geworfen.

  16. Als Call Center Agentin zu telefonieren ist das schlimmste was man je machen kann. Zwar ist das auch ein Job, aber da denkt man sich ich geh lieber putzen. Die Arbeit dort ist sehr hart, bzw die Zeiten, ich konnte zumindest nicht länger als 1 1/2 Monate arbeiten. Die Kunden können sehr frech sein, aber die Mitarbeiter die können noch frecher werden. Ich zumindest wollte erst mal gar nicht anrufen, weil ich mir dachte „muss ich jetzt wirklich diese Menschen verarschen?“. Ich hab es einmal gemacht, aber werde es nie wieder tun.

  17. Ich arbeite selber als Agent und ich liebe den Job. Ist nicht für jeden etwas ganz klar und ich motze auch zurück weil schreien muss keiner. Ja es ist ein Job auf Druck und Zeit und es ist wichtig in einem Projekt und in einer Firma zu sein wo man sich wohl fühlt. Die Pausen sind ausreichend, ich bin selber Kundin und rufe selber mal an, aber seitdem ich Call Center arbeite habe ich Verständnis für ihre Arbeit.

  18. Ich Arbeite im Autohaus und bin zur Zeit an der Zentrale eingesetzt, dort bekommt man auch jeden Tag mindestens einmal nh Satz heiße Ohren entweder von Mitarbeitern oder von Kunden. Es ist wirklich schwierig sich immer in die Lage der anderen zu versetzen, mann muss immer freundlich sein und ruhig bleiben das was einem Zuhause passiert oder sonst wo juckt den Kunden nicht die wollen immer einen netten Empfang haben was ich natürlich nachvollziehen kann. Aber bei manchen ist es ziemlich hart wenn die Leute undankbar sind oder abwertend oder so es ist aber im grunde genommen ein guter Job der Spaß macht.

  19. "…Doch die Ansage ist klar: Claire muss schneller werden." – Meiner Erfahrung nach muss Claire immer und überall schneller werden.

  20. Ich habe auch die Erfahrung, dass das kein schöner Job ist. Im Out muss man zig mal dasselbe sagen, Angebote machen, die man selbst nicht annehmen würde, wird dann weggedrückt, soll sogar teils "Tricks" anwenden und viel mehr. Im In sind viele Anrufer kurz angebunden, unfreundlich, hören kaum zu, machen einen absichtlich nervös oder legen auf, wenn es eigentlich keinen Grund gibt und man mitten drin war. Müsste ne echt hohe Summe sein, damit ich das persönlich noch mal ansteuere…

  21. Naja. Kommt auf das Callcenter an. Diese Telefonbetrüger, die dir Gewinnspiele, Stromtarife, Microsoft Refunds, Investment-Beratung und solchen Kram andrehen wollen ticken da anders. Wenn du da nicht am Telefon so tust wie die das wollen dann werden die aber ganz schnell patzig.

  22. Seit wann lösen Callcenter-Mitarbeiter Probleme?…HAHAHA…
    Die wichtigsten Sätze: "Ich verbinde Sie mal weiter!"… "Da kann ich Ihnen auch nicht helfen." ….."Mein Chef ist für Sie nicht erreichbar"

  23. Richtig undankbarer Job. Ich kann verstehen wenn ein Kunde "sehr" genervt ist, weil etwas nicht so funktioniert wie es soll, aber es an einer fremden Person auszulassen, die am wenigstens dafür kann, die einem sogar noch helfen möchte… das kann ich nicht nachvollziehen.

    Allerdings kenne ich natürlich auch die Sicht aus dem Kunden. Man wird meistens mit Personen an der Hotline konfrontiert, die einem nicht mal helfen können und man bekommt egt garnicht geholfen.

    Dennoch ist es doch wohl nicht viel verlangt ein gegenseitiges Verständnis aufzubringen und freundlich miteinander umzugehen.

    PS: Ich arbeite in einem technischen Bereich und habe zum Teil auch an einer Hotline zu tun. Allerdings zum Glück nur mit eigenen Mitarbeitern aus dem Außendienst. Selbst dort gibt es hin und wieder verärgerte "Kunden". xDDD
    Jedoch kann man hier frei miteinander reden und die Sache klären.

  24. Ich bin bei 1&1 seit 4 Jahren Kundin und noch nie wirklich nie wurde ich schlecht behandelt! Ich würde niemals wechseln, dafür ist Kundenservice top.

  25. 9:04 HAT DIE ALTE SIE NOCH ALLE??? Ich käme doch nie auf die Idee die unbeteiligten MA damit anzumotzen.
    Das wäre wirklich kein Job für mich, wer mich am falschen Tag anmotzt bekommt es auch dann zurück.

  26. Ich verstehe einfach nicht, warum Callcenter-Agenten nur den Mindestlohn bekommen. Ich meine die müssen so viel wissen und aushalten..

  27. 5 Calls pro Stunde? Das ist aber wirklich eine Meister-Leistung 😂😂
    Ich schaffe so viel in 15 Min 🤣🤣🤣
    Da hat sich jemand viel zu viel vorgenommen

  28. Der englische Titel sollte Gramattikalisch so lauten "That's how hard working in a call centre is!" oder "The hard job in a call centre". "So hard…" das ist eins zu eins aus dem deutschen uebersetzt, aber keine wuerde das im Englischen so ausdruecken. 🙂

  29. Haha wer von euch hat auch das gefühl dass Claire einfach immer auf Klo geht, egal wo sie drehen um zu gucken was passiert? xD

  30. Ich lebe nach dem Motto wer f%$?en will muss freundlich sein und so bin ich bis jetzt immer gut im Leben gefahren 😁

  31. Wichtigste Sätze eines Callcenteragenten:
    "Da sind Sie bei mir ganz falsch"
    "Mein Chef ist gerade nicht im Hause"
    "Ich kann Sie nicht mit meinem Chef verbinden"

  32. Also ich kann die Erfahrungen hier nicht nachempfinden. Anscheinend hatte ich mit meinen Arbeitgebern bisher Glück. Sehr kollegial, Toilettengänge oder trinken holen wenn man gerade keinen Kunden hatte, bei kleinen Gesprächen von ein paar Sätzen, wenn man dabei einem Kollegen begegnet ist, wurde nichts gesagt, Motivation ohne Ende und bei guten Quoten wurde nicht mit Lob gespart.
    Ich hatte nur einmal das Grauen einen Arbeitgeber zu haben, der einem Wochenschichten gab und dann trotzdem jeden Tag kam mit "Kannst du morgen doch so und so". Das hat genervt, aber sonst finde ich den Job noch heute sehr schön.
    Vielleicht auch einfach, weil mich die Launen der Kunden nicht stören und ich freundlich sein kann, während ich in meinem Kopf fröhlich Arschlochlieder singe. Aber ich hab noch nie daran denken müssen, aufzuhören oder Ähnliches. Ich liebe meinen Job. Danke an meine Chefs und die Kollegen, dass sie mir den Job jeden Tag zu einem freudigen Erlebnis machen!

  33. JEmanden so schwammig zu Schulen ist das Letzte! Keine Technikschulung, keine Stimmschulung. Das klingt voll nach Telefonanbietern. Schämt euch!

  34. 4 bis 5 Calls die Stunde. Ach sind die nett 😀
    Bei mir hieß es damals für 1 Call etwa 5-7 Minuten. So solltest es zumindest sein.
    Ab zu 1&1 😛

  35. Finde ich interessant, dass hier auch ein Einblick in's Callcenterleben gezeigt wird. Ich selbst arbeite im Outbound und musste schmunzeln, als die Chefin Claire zu sich holte zwecks Verwendung der berühmt berüchtigten "Weichmacher", früher ist mir das richtig schwer gefallen, da man im Alltag anders spricht und nicht drauf achtet welche Worte man verwendet. Mittlerweile kommt das aus dem FF, ist auch ein für mich einfacher Job, da ich durch das Telefon eine Distanz zum Kunden hab'. Ich respektiere die Menschen, welche im Supermarkt oder dergleichen arbeiten!!! Das sind für MICH die Heroes, mit negativen Kundensituationen professionell umzugehen, ohne sich beeinflussen zu lassen, da Face to Face gleich ganz was anderes ist, als nur die Stimme eines Kunden zu hören.
    Aber auch unsere Kollegen in der Servicehotline, TOP! Ich hab' das ein paar Tage gemacht, so wie Claire, ich hatte danach Magenschmerzen, weil die Gespräche echt langwierig waren….

  36. Also aus meiner Zeit als Call Center Agent kann ich nur sagen, man muss eine gesunde Distanz zum Anrufer behalten und ruhig bleiben. Das größte Problem bei den Calls ist meistens tatsächlich das System(e) mit dem man am Computer arbeitet und die zig tausenden Vorgaben für einzelne Anliegen. Da kommt Sicherheit erst mit der Zeit. Dass man am Anfang Schwierigkeiten mit der Call Handling Time hat wissen die ganz genau, erst recht, wenn man z.B. das Pech hat und standig Eskalations Kunden am Apparat hat. Bei Firmen die einen KZI führen (Kunden zufriedenheits Index) kann man trotz der schlechten Handling Time dadurch positiv auftreten, indem man dem Kunden ein gutes Gefühl gibt. Wenn der Kunde merkt, dass der Kundenbetreuer versucht das Anliegen zu lösen, sind die Kunden in der Regel auch zufrieden, unabhängig ob ihr Problem 1zu1 gelöst werden konnte. Natürlich gibt es da auch ausnahmen wie Kunden z.B. die auflegen. Hauen einen gerne schlechte Bewertungen rein. Hatte sogar eine Kundin die es empörend fand, dass ich ihre Daten und ihren Account vor Missbrauch schützen wollte, da sie sich nicht ausreichend verifizieren konnte (Fehlende Kundennummer). Alles im allen, kein Job für jederman, aber rein zu kommen ist leicht. Quereinstieg ? Kein Problem.

  37. Mein vorschlag bei solchen genervten kunden ist und das mein ich grad komplett ernst das der call center mitarbeiter sagen darf "ich geb ihnen 5 minuten pause dann können sie sich kurz beruhigen" damit die leute auch nett bleiben und nicht mehr zeit verschwenden 😀

  38. Also, diese unfreundlichen Kunden da am anderen Ende kann ich überhaupt nicht verstehen. Wenn ich eine Seuche hübsche Mitarbeiterin am Telefon hinte ja, ich weiß, man kann sie nicht sehen, aber sie hört sich genauso hübsch an wie sie ist.

  39. Working at a call centre is a really tough and challenging job ! I respect people who work there a lot, they definitely earn their wage. I just made a video about why tough jobs are good for your career! Check it out!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *